Ragtimes

     
 

Ragtimes

für 2 Flöten

Verlag: Zimmermann Frankfurt
Bestellnummer: ZM 32810
(Auslieferung nur an den Musikfachhandel)

Dieses Heft wurde als Jahresgabe (1997) für die Mitglieder des Vereins Freunde der Querflöte e.V. herausgegeben.

Annual present (1997) for the members of the associations "Freunde der Querflöte e.V." (Friends of the flute)

Présent annuel (1997) pour les membres de l'association "Freunde der Querflöte e.V." (Amis de la flûte traversière)

Die schlichte Eleganz des Ragtimes hat mich seit Jahren in seinen Bann gezogen. Und so geschieht es mir immer wieder, dass am Schluss ein Ragtime herauskommt, wenn ich mich an das Notenpult setze und an einem neuen Stück arbeite. Erika's Ragtime und den St.Gall's Ragtime habe ich ursprünglich für ein Schülerorchester geschrieben. Da sie den Schülern gut gefallen haben, habe ich die beiden Stücke nun auch für zwei Querflöten eingerichtet. Die zweite Stimme hat dabei durchgehend begleitenden Charakter erhalten, sie kann notfalls auch einmal weggelassen werden.

Hörbeispiel Erika's Rag (mp3, generiert aus Finale-Datei, 397kb)

Hörbeispiel Saint Gall's Rag (mp3, generiert aus Finale-Datei, 381kb)

Siehe auch: Zimmermann Frankfurt/Ragtimes

Beispiel Ragtimes

 

     
 

Rezension aus «Schweizer Musikzeitung» 3/99 (ungekürzt)

Alexander Hanselmann ist gemäss Vorwort seit langem fasziniert von der Eleganz der Ragtime-Musik. In seiner ausgezeichneten Flötenschule ("Die Querflötenfibel") erschienen verschiedentlich Ragtimes. Sind sie dort dem Können der jeweiligen Stufe angepasst, liegen hier zwei etwas anspruchsvollere Stücke vor. Eine angenehme Abwechslung im Unterrichtsalltag von etwas "Klassik-müden" Teenies.
Heidi Winiger

     
 

Rezension aus der englischen Flötenzeitschrift «Pan» 4/98 (ungekürzt)

These two duets, Erika's Ragtime and Saint Gall's Ragtime, are fun to play for the rhythmically aware Grade V+ student. The two parts are sometimes moving with the same rhythm, sometimes in syncopation, so a good ability to hold onto a line is essential. Those of my students who sight-read these found them initially quite tricky, but then mastered the ragtime rhythms and played them with enjoyment. A well presented volume with two copies each of both parts, this would make a fun Christmas present for one flute player to give to another!
Hannah Lang

     
 

Rezension aus der französischen Flötenzeitschrift «La Traversière» 1/99 (ungekürzt)

L'auteur, flûtiste et enseignant à Saint-Gall (Suisse), avait composé au départ deux ragtimes pour un orchestre scolaire. Et c'est le succès rencontré par ces oeuvres qui l'a poussé à les transcrire pour deux flûtes sans accompagnement, sur le modèle déjà utilisé pour la musique de Scott Joplin. Coup de coeur: ces pièces sont aussi amusantes à jouer qu'à entendre. Elles sont écrites en tona-lités simples (sol mineur et fa majeur) et ne présentent aucune difficulté technique mais plutôt des pièges rythmiques qui en font en outre d'excellents exercices pédagogiques. Les flûtistes qui dési-reraient en jouer une comme "bis" lors d'un concert en duo ne manqueraient certainement pas de déclencher l'enthousiasme du public! Il ne nous reste plus qu'à prier M. Hanselmann de se remettre au travail et de nous en offrir quelques autres!
E. K.

     
   

Rezension aus der italienischen Flötenzeitschrift «Syrinx» 1/99 (ungekürzt)

L'autore di questi due moderni ragtime, Alexander Hanselmann, è un flautista svizzero che ha dedi-cato molte composizioni ai suoi giovani allievi. Insegnante presso la scuola di musica di San Gallo, ha scritto anche un metodo per flauto, Die Querflötenfibel pubblicato nel 1994.I due brani, Erika's Ragtime e St. Gall's Ragtime, furono concepiti all'inizio per I'orchestra della scuola ma, visto il suc-cesso tra i ragazzi, Hanselmann Ii ha arrangiati per due flauti. Mi sembrano brani veramente piace-voli e divertenti; tra l'altro non c'è niente di meglio di un ragtime per far apprendere ai nostri allievi la sincope e il contrattempo!
Luca Verzulli

     
   

Rezension aus der holländischen Flötenzeitschrift «Fluit» 1/99 (ungekürzt)

De in 1956 in St. Gallen geboren fluitist Hanselmann schreef voor het orkest van de muziekschool waar hij werkzaam is twee ragtimes. Omdat de stukken zo gewaardeerd werden door de leerlingen heeft hij ze ook voor twee fluiten bewerkt. Het lijkt me heel leuk deze duetten met leerlingen te doen: zonder ritmisch en technisch heel hoge eisen te stellen (voor de meeste leerlingen die 5 jaar les hebben zal het spelen van deze ragtimes geen onoverkomelijke problemen opleveren) is Hanselmann erin geslaagd swingende en muzikaal aansprekende duetten te componeren.

     

Verlagsadresse: 

Zimmermann Frankfurt 

info@zimmermann-frankfurt.de 
www.zimmermann-frankfurt.de 

 
Ragtimes Let's Swing FdQ-Rag
     
 
     
 

2000-2011 Alexander Hanselmann / designed by Iris Heller / counter: www.digits.com / Last update: 12.12.2011